Der Glacier Express verzeichnet ein Rekordjahr

Allein bis Mitte Oktober waren 250’309 Gäste und damit schon 17’000 mehr als im gesamten vergangenen Jahr unterwegs.
©Glacier Express AG

Seit der Gründung der Tochterunternehmung Glacier Express AG durch die RhB und die MGBahn befindet sich der Glacier Express auf Erfolgsspur. Nachdem die Gästezahlen bereits in den vergangenen beiden Jahren deutlich gestiegen sind, ging es so weiter und die Gästezahlen sind aktuell um einen Drittel besser als 2016, meldet das Unternehmen. Auf einen sehr erfolgreichen Winter 2018/2019 mit öfters ausgebuchten Zügen folgte eine ebenso gefragte Sommersaison. Allein bis Mitte Oktober waren 250’309 Gäste und damit schon 17’000 mehr als im gesamten vergangenen Jahr mit dem Glacier Express unterwegs. Das deutet auf eine Rekordzahl für 2019 in der bald 90-jährigen Geschichte hin.

Excellence Class besonders beliebt

Die neue Excellence Class kommt vor allem bei Individualreisenden sehr gut an. Bis Ende Sommer waren 4855 Leute mit dem Topprodukt unterwegs. Dies entspricht einer Auslastung von 55% der verfügbaren Plätze – ein Resultat, mit dem niemand gerechnet hatte.

Gegen 80% haben ihren Sitzplatz online gebucht oder über das Distributionssystem der Bahnen. Gruppenreisende stammen vor allem aus Japan. Die komfortablen Wagen und das Gastronomieangebot, die vorwiegend aus Schweizer Produkten stammen, kommen gut an. Die Gäste schätzen ausserdem das Infotainment mit Informationen über den Glacier Express und zu Ortschaften und Menschen, die an der Strecke liegen oder leben. In den Rückmeldungen besonders hervorgehoben wird der Service der Concierges.

Die Excellence Class wurde für den Schweizer Tourismuspreis Milestone 2019 nominiert, der am 12. November vergeben wird. «Wir freuen uns über die Nomination und unsere ausgezeichneten Gästezahlen», meinte Annemarie Meyer, Geschäftsführerin der Glacier Express AG.

Rundumerneuerung für 1. und 2. Klasse

Die Excellence Class hat zudem einen positiven Einfluss auf die Nachfrage in der 1. und 2. Klasse. Mit der im Dezember beginnenden Wintersaison sind auch in diesen beiden Klassen die ersten erneuerten Wagen im Einsatz.

Das Interieur wird der Excellence Class angeglichen. Die Matterhorn Gotthard Bahn wie die Rhätische Bahn bauen bis Sommer 2021 alle Waggons bei laufendem Betrieb in ihren eigenen Werkstätten um – eine herausfordernde Aufgabe angesichts der anhaltend hohen Nachfrage nach Plätzen auf dem Glacier Express. (MICE-tip)

 

Drucken