Der neue MICE-tip ist da

Die dritte Ausgabe in diesem Jahr überrascht mit vielen spannenden Inhalten.
MICE-tip - Tagungen & Events organisieren © Primus Verlag

Die dritte Ausgabe in diesem Jahr überrascht mit vielen spannenden Inhalten: Karin Frick, Zukunftsforscherin am Gottlieb Duttweiler Institut macht in ihrem Interview der Branche Mut, nach vorne zu schauen und sich den neuen digitalen Möglichkeiten nicht zu verschliessen. Obwohl physische Treffen nie verschwinden werden, sind Mischformen die Event-Form der Zukunft. Sie rät den Akteuren Neues zu wagen und sich das Wissen anderer Fachleute zu Nutze zu machen. «Wir dürfen uns nicht damit aufhalten zu sagen, früher war es besser», ist die Forscherin überzeugt.

Die Akteure aus der Event-Branche haben auf eindrückliche Weise gezeigt, dass man nur gemeinsam stark ist. An einem Politikanlass in Bern, der diverse Branchenverbände miteinander initiiert hatten, redeten Grössen aus der Kultur- und Event-Branche den National- und Ständeräten ins Gewissen, sich für ihr Anliegen einzusetzen und das Covid-19-Gesetz zu ihren Gunsten auszuarbeiten. Die Politikerinnen und Politiker nahmen die Anliegen ernst und die Branche konnte einen grossen Erfolg verzeichnen. Die Stimmen und die Bilder dazu sind in der aktuellen Ausgabe zu finden.

Weiter finden Event-Manager Tipps, wie gelungene Event-Fotos entstehen und was man bei der Auswahl der Fotografen beachten muss. Zwei Profi-Fotografen verraten, was bei schlechten Lichtverhältnissen zu beachten ist und wie man die Gäste und den Event ins beste Licht rückt.

Im Moment sind eher kleine und feine Events gefragt. Auf sechs Seiten finden die Leserinnen und Leser Locations, die sich zum einen am Wasser befinden und zum anderen für kleinere Anlässe und Gruppen geeignet sind.

Es lohnt sich also, den MICE-tip gleich zu abonnieren.

(Daniela Oegerli)