Die Conference Arena wird die erste klimapositive Messe der Schweiz

Der Klimawandel betrifft auch die Meeting-Branche.

Die wichtigste Messe der Schweizer MICE-Branche, die Conference Arena, wird in diesem Jahr zur ersten klimapositiven Messe der Schweiz.

Die Conference Arena-Messe als Vorreiterin für den Klimaschutz

Die CO2-Diskussion hat auch die Meeting-Industrie erfasst. Gerade mit Blick auf die An- und Abreise zur jeweiligen Location oder den Energieaufwand für Übernachtungen und die Zubereitung von Speisenspielt der CO2-Ausstoss eine grosse Rolle. Als wichtigste Messe für Business Events geht die Conference Arena mit gutem Beispiel voran und wird dieses Jahr erstmals klimapositiv umgesetzt. «Klimapositiv bedeutet, dass die im Zusammenhang mit der Messe entstehenden CO2-Emissionen zu 120% ausgeglichen bzw. überkompensiert werden», erklärt Roger Schaer, Geschäftsführer der Conference Arena. Dies geschieht im Rahmen von Partner-Vorhabender Carbon-Connect AG mit einem Waldschutz- und Aufforstungsprojekt im brasilianischen Amazonas-Gebiet, da sich Bäume hervorragend als CO2-Speicher eignen.

Highlights der Conference Arena am 6. Februar in Zürich-Oerlikon

Wie eigene Firmenanlässe klimaneutral organisiert werden können, erfährt das Fachpublikum unter anderem bei einem Vortrag von Pascal Freundreich, CEO der Carbon-Connect AG. Darüber hinaus erwartet die Besucher ein umfangreiches Programm: Internationale Experten sprechen zu Themen wie «Digitale Eventorganisation heute», «Meeting Erfolg dank Pokerstrategie» oder «Fitter durch den Business Alltag». Im Rahmen des ersten Speaker Slam Swiss, messen sich die besten Redner und bieten in einem unterhaltsamen Format zahlreiche Impulse für die persönliche Weiterbildung. Zudem erleben die Besuchermehr als 100 inspirierende Veranstaltungs-Hotels und -Locations wie die «Leading Hotels of the World» und erhalten exklusive Einblicke in den Umbau der ans Stage One grenzenden Halle 550.

Drucken