Grosse Events dürfen noch lange nicht stattfinden

Alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmenden sind bis zum 30. April 2020 verboten.
© Alasdair Elmes on Unsplash

Gerade hat der Bundesrat beschlossen, dass das Veranstaltungsverbot verlängert wird. Alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmenden sind bis zum 30. April 2020 verboten. In Restaurants, Bars und Diskotheken dürfen sich nicht mehr als 50 Personen gleichzeitig aufhalten, inklusive der Mitarbeitenden. Das sind für das Gastgewerbe sowie die Bars und Clubs einschneidende Massnahmen.

Der Bundesrat stellt der Wirtschaft rund 10 Milliarden Franken an Soforthilfe zur Verfügung. Wirtschaftsminister Guy Parmelin verspricht folgendes: «Der Bundesrat will unsere Wirtschaft schnell und unbürokratisch unterstützen», betont er. Insgesamt stünden für die Wirtschaftshilfe bis zu 10 Milliarden Franken aus verschiedenen Kassen zur Verfügung. Für die Kurzarbeitsentschädigung könnten bei der Arbeitslosenversicherung bis zu 8 Milliarden Franken beansprucht werden. Den KMU mit finanziellen Engpässen stünden ab sofort bis zu 580 Millionen Franken an verbürgten Bankkrediten zur Verfügung. «Ich bin überzeugt, dass sich alle dafür einsetzen werden, die Krise zu meistern», schliesst Parmelin. Wie genau dieses Geld verteilt wird, darüber hat der Wirtschaftsminister nicht informiert. (MICE-tip)

Drucken