Switzerland Travel Mart zieht positive Bilanz

Erstmals nahm eine Delegation aus dem Iran an der grössten Schweizer Incoming-Tourismusmesse teil.
Andy Mettler/Swiss-Image

Der Switzerland Travel Mart (STM) hatte zu seiner 19. Ausgabe vom 10. bis 13. September 2017 nach Davos geladen – 480 ausländische Einkäufer aus rund 50 Ländern, darunter auch zahlreiche Grossveranstalter (sog. Global Accounts) sowie Fachjournalisten, sind laut Mitteilung von Schweiz Tourismus dieser Einladung in die Bündner Berge gefolgt. Erfreulicherweise seien auch wieder deutlich mehr Reiseanbieter aus den europäischen Nahmärkten in die Schweiz gereist. Das Ziel des diesjährigen STM sei es gewesen, 341’000 zusätzliche Logiernächte in der Schweiz auszulösen, was einen touristischen Umsatz von CHF 84,2 Mio. bedeutet. Gemäss ersten Rückmeldungen von den teilnehmenden Schweizer Tourismusanbietern dürfte dieses Ziel erreicht werden.

Wieder mehr Reiseveranstalter aus den Nahmärkten
Reiseveranstalter aus China (mit Hongkong und Taiwan) stellten mit 49 Teilnehmern nicht nur die stärkste chinesische Delegation der Geschichte, sondern auch die grösste Delegation am diesjährigen STM. Dahinter folgten die Vertreter aus den USA und Grossbritannien (42, bzw. 33 Teilnehmende). Auch Märkte wie Deutschland, Russland, Japan oder Indien waren mit grösseren Delegationen von 20 bis 30 Tour Operators an der Messe stark präsent.

Erstmals in Davos teilgenommen haben Tour Operators aus dem Iran mit einer Delegation von sechs Personen. Es waren aber besonders Nahmärkte wie Deutschland (29), Polen (12) oder die Niederlande (10), die 2017 wieder grössere Delegationen stellten als noch am letzten STM vor zwei Jahren.

Jürg Schmid, Direktor von Schweiz Tourismus, freue sich über die Rückkehr des Interesses aus den europäischen Märkten und das stetige Wachstum der asiatischen Delegationen: «Das Potenzial in den Nahmärkten ist wieder grösser. Und die Rekord-Präsenz der asiatischen Tour Operators am STM 2017 zeigt klar die enorme Bedeutung, welche die Schweiz als Reisedestination in diesen Ländern hat». Der alle zwei Jahre stattfindende STM trage dazu bei, die Präsenz des Ferien- und Kongresslandes Schweiz auf dem internationalen Reisemarkt  zu verstärken und die Tourismusentwicklung zu unterstützen. (MICE-tip)

Drucken