Gstaad Saanenland Tourismus hat wieder einen neuen Chef

Flurin Riedi übernimmt die Nachfolge von Sébastien Epiney, der nur eineinhalb Jahre im Amt war.

Gstaad Saanenland Tourismus (GST) hat einen Branchenfachmann zum neuen Geschäftsführer gewählt. Mit Flurin Riedi übernimmt der ehemalige Tourismusdirektor von Andermatt spätestens am 1. Juli 2019 die Nachfolge von Sébastien Epiney.

Riedi war acht Jahre lang in der Ferienregion Andermatt an der touristischen Entwicklung beteiligt, zuletzt während vier Jahren als Tourismusdirektor. Per Ende Oktober 2018 hatte er seinen Job quittiert. Der einstige Elite-Mountainbiker sieht der neuen Aufgabe im Berner Oberland mit Spannung entgegen. «Der in der Destination Gstaad gelebte Qualitätstourismus sowie die internationale Ausstrahlung gepaart mit der auf lokal-schweizerischen Traditionen basierenden Angebotsstruktur spornen mich an, gemeinsam mit den touristischen Leistungsträgern eine weiterhin erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung der Destination umzusetzen», freut sich Riedi auf seine neue Aufgabe.

Schon wieder ein Wechsel

Der 37-Jährige übernimmt damit die Aufgaben von Sébastien Epiney, welcher die Destination Ende März verlässt. Epiney hatte das Amt erst im Oktober 2017 angetreten, als Nachfolger von Martin Bachofner, der zu Bern Welcome ging und dort ebenfalls bereits nicht mehr im Amt ist. Bis zum Stellenantritt von Flurin Riedi nimmt die bisherige Vize-Direktorin Andrea Riggenbach die Geschäftsführung GST übergangsmässig wahr. (MICE-tip)

Drucken