Schweiz Tourismus zog in die «Stadthalle» Zürich

Das Gebäude war einer der ersten Veranstaltungshallen in der Schweiz.

Die historische «Stadthalle» in Zürich-Aussersihl ist seit Juli dieses Jahres neuer Hauptsitz von Schweiz Tourismus (ST). Nach einer turbulenten Geschichte von einer der ersten öffentlichen Veranstaltungshallen der Schweiz bis zur Autogarage dient die Stadthalle nach knapp zweijährigem Umbau heute als neue Zentrale des Schweizer Tourismusmarketings.

1906 als damals grösster Versammlungsort der Stadt Zürich und eines der ersten öffentlichen Veranstaltungslokale der Schweiz erbaut, wurde die Stadthalle in Zürich-Aussersihl im Juli 2019 neuer Hauptsitz von ST. Eine bemerkenswerte Geschichte mit Krawallen zwischen Arbeiterbewegung und Schweizer Nationalsozialisten in den Dreissigerjahren und ab 1949 weniger aufregenden Jahrzehnten als umgebaute Autogarage prägten die Stadthalle in Zürich.

Neue Konzepte der Zusammenarbeit bei ST

Die Reminiszenzen an den Schweizer Tourismus sind in der Stadthalle präsent mit einer «Tremola» als Verbindung der Stockwerke, einer «NEAT» als Eingangstunnel sowie alten Sesselliften als Warteraum-Sitzgruppe am Empfang.

Drucken