So wichtig sind die Bergbahnen als Wirtschaftsfaktor

Im neu erschienenen «Schweizer Tourismus in Zahlen» finden sich spannende Branchen-Daten.
© Swiss-image.ch/Roger Gruetter

Die Schweizer Berg- und Randgebiete sind zu einem grossen Teil vom Tourismus abhängig und die Seilbahnen spielen in dieser Wertschöpfungskette eine entscheidende Rolle. Die 2450 Anlagen bieten Arbeitsplätze für über 4000 Mitarbeitende und über 10’000 Saisonmitarbeiter. Durch den Personentransport haben die Bahnen z.B. im Winter 2015/16 einen Ertrag von CHF 646 Mio. erwirtschaftet. Allerdings ist die Zahl nicht besonders positiv. In der Saison 2007/08 waren es noch über CHF 800 Mio.

Interessante Branchen-Daten wie diese findet man im neu erschienenen Heft «Schweizer Tourismus in Zahlen 2016» des Schweizer Tourismus-Verbands (STV).

Hier kann man die neue Ausgabe bestellen.

 

Drucken