STV stellt Qualitäts-Programm ein

Ratings auf Bewertungsportalen laufen den klassischen Zertifizierungen den Rang ab.
©Swiss-Image

Im Zuge der Neuausrichtung hat der Schweizer Tourismus-Verband (STV) laut einer Mitteilung seine bestehenden Geschäftsfelder intensiv durchleuchtet – darunter auch das Qualitäts-Programm des Schweizer Tourismus. Dabei hat sich bestätigt, was sich schon seit einer Weile abgezeichnet hat. Die Bedürfnisse im Markt haben sich in den letzten Jahren entscheidend verändert. Ratings auf Bewertungsportalen laufen den klassischen Zertifizierungen den Rang ab. Kundenfeedbacks sind über ebendiese Portale sowie die Social-Media-Kanäle in grosser Zahl verfügbar, was den Unternehmern erlaubt, direkt bei den wunden Punkten anzusetzen.

Der Aufwand für die Q-Zertifizierung wird von vielen Betrieben zudem als hoch empfunden. Der STV hat festgestellt, dass Verbesserungsmassnahmen im Qualitätsbereich heute eher punktuell als ganzheitlich erwünscht sind. Alle diese Voraussetzungen haben zur Folge, dass die Nachfrage nach einer Q-Zertifizierung rückläufig und das Programm für den Verband längerfristig nicht mehr finanzierbar ist. Nach sorgfältigen Abklärungen und reiflicher Überlegung hat der STV-Vorstand daher entschieden, das Q-Programm in seiner jetzigen Form per Ende 2022 einzustellen.

Neu- oder Rezertifizierungen nicht mehr möglich

Ab sofort werden keine Neu- bzw. Rezertifizierungen mehr vorgenommen. Das bedeutet gleichwohl nicht das sofortige Ende des Programms. Der STV wird seine Aufgaben gegenüber den zertifizierten Betrieben bis zum Ende der Laufdauer der erteilten Zertifizierungen respektive Rezertifizierungen nahtlos erfüllen. Auch diejenigen Auszeichnungen, die sich schon in Erarbeitung befinden, können wie geplant abgeschlossen werden. Spätestens per Ende 2022 – in wenigen Fällen per 2023 – werden die Zertifizierungen aber auslaufen.

Qualität bleibt zentrales Thema

Die Einstellung des heutigen STV-Q-Programms ist gleichzeitig eine Chance für neue Perspektiven. Das Thema «Qualität im Schweizer Tourismus» ist wichtiger denn je und wird beim STV weiterhin hohe Priorität haben. Was heisst heute Qualität im Tourismus? Welche Bedürfnisse hat die Branche bezüglich Qualität? Wie kann sie dabei unterstützt werden, diese zu decken? Eine breit abgestützte Arbeitsgruppe wird sich eingehend mit diesen Fragen beschäftigen und auch künftig einen Mehrwert für die Branche sicherstellen. Neue Denkarbeit ist jetzt gefragt – im gleichen Stil, wie sie vor 20 Jahren für das Qualitäts-Programm getätigt wurde.

Übrige STV-Labels nicht betroffen

Wichtig zu wissen ist: Die übrigen Labels sind von den Veränderungen nicht betroffen. Sterneklassierungen für Ferienwohnungen und Gästezimmer sowie die Labels «Family Destination» und «Wellness Destination» werden vom STV weiterhin vergeben. (MICE-tip)

Drucken