Switzerland Travel Centre erzielt grosses Wachstum im Markt USA

Aus dem asiatischen Raum reisen 30 Prozent mehr Gäste in die Schweiz.
©Rhb

Einmal mehr verzeichnet der grösste Reiseveranstalter für Ferien in der Schweiz gute Zahlen. Im ersten Halbjahr konnte das Buchungsvolumen im Vorjahresvergleich über alle Standorte um 15 Prozent gesteigert werden. Spitzenreiter ist der Markt USA mit einem Wachstum von 40 Prozent zum Vorjahr. Thematisch sind Bahnreisen entlang Schweizer Panoramastrecken weiter gefragt.

Gruppenreisen gefragt

Beim Schweiz-Experten gelten für die US-Amerikaner Zürich, Luzern und Zermatt gefolgt von Bern und Interlaken als Top-Reiseziele. Nebst Individualreisen erleben auch vermehrt Gruppenreisen eine erhöhte Nachfrage. Die ältere Generation, die sogenannten «Golden Ager», sind vor allem auf den Schienen entlang der Grand Train Tour of Switzerland unterwegs. Dabei bietet das Angebot «Gruppengepäck Express» seitens Swiss Travel System AG und den SBB den Reisenden einen zusätzlichen Komfort.

Switzerland Travel Centre engagiert Tour Manager auf den Gruppenreisen. Individualreisende aus Amerika bevorzugen vorwiegend Reisen, die ausschliesslich die Schweiz abdecken. Der Trend geht in Richtung «Hub and Spoke»-Prinzip: Gäste verbringen mehrere Nächte zentral und unternehmen von diesem Knotenpunkt aus Tagesausflüge.

Auch Gäste aus der östlichen Erdhälfte reisen immer mehr durchs Alpenland – rund 30 Prozent mehr Gäste aus dem asiatischen Gesamtmarkt zum Vorjahreszeitraum verzeichnet Switzerland Travel Centre.

Drucken