Tourismus- und Gastroverbände sehen grosse Chance in «Sion 2026»

Investitionen von einer Milliarde Franken seien gut angelegt.

Die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2026 in der Schweiz sehen die Verbände Hotelleriesuisse, Gastro Suisse und der Schweizer Tourismus-Verband als grosse Chance. «Dadurch können neue Impulse für die Entwicklung des Schweizer Tourismus gesetzt werden», heisst es in einer Stellungnahme. Auch für die sinkende Nachfrage nach dem Schneesport sehen sie potenzielle Impulse.

Der finanzielle Rahmen, der vom Bund vorgesehen ist, sei vernünftig und das Konzept überzeuge mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Dezentralität. Der Bundesrat hatte sich im Oktober 2017 entschieden, eine Schweizer Kandidatur für die  Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2026 zu unterstützen. Bis zu CHF 1 Mia. will er in das Projekt «Sion 2026» bei einer erfolgreichen Kandidatur investieren.

Eine nationale Volksabstimmung lehnen die Verbände ab. (MICE-tip)

 

Drucken