Zürich, Berlin und Barcelona sind MICE-Metropolen der Schweizer

Der Pro-Sky-Destination-Report 2017 zeigt, welche Trends Schweizer Event-Verantwortliche sehen.
Berlin
Foto zVg

Für Schweizer Event-Verantwortliche ist die Schweiz das wichtigste Land für ihre Anlässe, darauf folgen Deutschland, Spanien, Italien und Portugal. Das hat der Gruppenreise-Experte Pro Sky herausgefunden. Für den Pro-Sky-Destination-Report 2017 wurden 25 Schweizer Event-Verantwortliche befragt. Bei den gefragtesten europäischen Metropolen eroberte Zürich den ersten Platz. Berlin und Barcelona teilen sich den zweiten Platz, dahinter folgen London, Rom und Lissabon.

Sicherheit und Erreichbarkeit gehen vor
Wenn Eventplaner eine Destination für ihre Veranstaltung wählen, ist Sicherheit laut der Studie ein immer grösseres Anliegen. Am wichtigsten sei jedoch noch immer, dass die Destination einfach zu erreichen ist – am liebsten mit Direktflügen.

Der Report zeigt auch, mit welchen Veranstaltungsorten die MICE-Profis als künftige Top-Destinationen rechnen.

  • Kategorie Sonne, Strand und Meer: Mallorca und Ibiza sowie Südafrika haben Potential für Events in der Zukunft. Die Ostküste der USA ist ebenfalls im Trend.
  • Osteuropa: Polen und Ungarn stehen auf der Liste der Trend-Destinationen.

Team-Buildings gewinnen
Laut Studie setzen die Schweizer Eventplaner mehr auf das Wir-Gefühl: Team-Buildings finden dieses Jahr am häufigsten statt. Darauf folgen Incentive-Reisen und Kongresse. Die meisten Events haben nach wie vor bis zu 50 Teilnehmer. Darauf folgen Veranstaltungen mit 50 bis 100 Personen. Events übers Wochenende mit zwei Übernachtungen sowie mit einer Übernachtung finden dieses Jahr am häufigsten statt. Längere Events müssen Einbussen hinnehmen: Aufenthalte mit drei oder mehr Übernachtungen verloren 40% bzw. 14% im Vergleich zum Vorjahr.

Drucken