STMF 2019: Travel Manager zwischen Anspruch und Realität

Die Ansprüche an die Reiseverantwortlichen steigen. Und zwar von den Reisenden und ihren Arbeitgebern.

Die Welt des Business Travels wird immer komplizierter. Weniger für die Reisenden selber als für die Travel Manager und die Travel Management Companies. Buchungsprozesse werden komplexer, das Angebot breiter und die Anbieter fragmentierter; gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Compliance, die Verantwortung gegenüber den Reisenden und der Firma wiegt immer schwerer und ist bisweilen schwierig unter einen Hut zu bringen.

Die Anforderungen an die Reiseverantwortlichen steigen.

Es geht längst nicht mehr allein um Flug- und Hotelbuchungen – der Reisende und sein  Wohlbefinden sollen im Zentrum stehen, seine Sicherheit muss jederzeit gewährleistet sein und doch sollen alle Abläufe so günstig und effizient wie möglich gestaltet werden. Ist das die Quadratur des Kreises oder doch nur heisse Luft? Welches sind die Herausforderungen
der Travel Manager in der durchtechnologisierten Welt, in der jede und jeder glaubt,
alles selber zu können – oder selber können zu müssen?

Swiss Travel Managment Forum am 12. September in Zürich

Antworten und Inputs zu diesen brennenden Fragen einer Branche im ständigen Umbruch geben prominente Redner am 14. Swiss Travel Management Forum (STMF) am 12. September im Hotel Marriott in Zürich.

Hochkarätige Redner

Für ein Referat zugesagt hat unter anderen der frisch gewählte Präsident des deutschen Geschäftsreiseverbands VDR, Christoph Carnier, der auch mit seiner Erfahrung als oberster Geschäftsreise-Manager des Wissenschafts- und Technologiekonzerns Merck in Berlin reden wird. Philippe Chérèque wird als Präsident von American Express GBT die stürmische technologische Entwicklung fassen und der Schweizer Siemens-Manager Jürg Müller Lehren aus der täglichen Praxis ziehen. Experten und Praktiker werden ihre Thesen und Erkenntnisse auf Podien kontrovers diskutieren.

Dazwischen lockern Breakout-Sessions den Geist: Johan Tinnerholm von Safeture AB wird seine Gedanken zum Travel Risk Management in Zeiten von  Fake News vorstellen. Und Daniela Polito von der Consultingfirma Sapere Aude wird ihre Strategien im Umgang mit Compliance und Meldepflichten zeigen. Dazwischen präsentieren Start-ups aus dem Business-Travel-Bereich ihre Neuentwicklungen. Das Detail

HIER gehts zur Anmeldung vom STMF Zürich vom 12. September. Jetzt anmelden!
Das Detailprogramm zum Swiss Travel Management Forum Zürich finden Sie HIER. (TI)

Drucken