Geschäftsreisen sollen 2018 deutlich teurer werden

Der Global Travel Forecast von CWT und GBTA rechnet vor allem in Europa mit höheren Kosten für Flüge und Hotels.
Business Travel

Um bis zu vier Prozent teurere Reiseleistungen: Das sagt der Global Travel Forecast voraus, der jährlich vom Geschäftsreiseanbieter Carlson Wagonlit Travel und der Bildungs- und Forschungsstiftung der Global Business Travel Association (GBTA) herausgegeben wird. Grund dafür seien der weltweite Wirtschaftsaufschwung und damit verbunden die höhere Nachfrage, erklärt Kurt Ekert, CEO von Carlson Wagonlit. Die Prognose für die weltweiten Flugtarife liegt bei +3,5%, bei den Hotels bei +3,7% und bei Bahn, Taxi und Bus bei +0,6%. Die regionalen Unterschiede sind aber gross.

In der Schweiz sollen Flugpreise weiter fallen

Obwohl die Airlines ihre Kapazitäten um durchschnittlich 6% aufstocken werden, werden teurere Tickets erwartet – Grund dafür sind die steigenden Rohölpreise. In Westeuropa erwartet der Global Travel Forecast einen Preisanstieg um 5,5%, in Osteuropa wegen der Fussball-WM in Russland gar um 7,1%. In der Schweiz sollen die Preise allerdings um 2,6% fallen; einen Grund für diese Diskrepanz geben die Verfasser der Studie nicht an. In Asien sollen die Tarife um 2,8% steigen, in Nordamerika um 2,3%, in Middle East um 3%, in Lateinamerika nur um 0,3%.

Hotelzimmer in Europa werden teurer

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den Hotelpreisen: Auch hier wird die höchste Zunahme mit gut 6% in Europa erwartet. Und auch hier wird für die Schweiz ein Rückgang von 0,8% erwartet. Die grössten Steigerungen werden in Norwegen (+14%) und Russland (+12%) erwartet. In Asien sollen die Preise um 3,5% steigen, wobei Japan mit -4% in die andere Richtung tendiert. In Lateinamerika werden Brasilien und Argentinien deutlich günstiger, während Hotelzimmer in Peru und Chile teurer werden.

Die erdgebundenen Fortbewegungsmittel wie Bahn, Bus und Taxi dürften in Europa stabil bleiben, auch in der Schweiz. In Nordamerika wird mit steigenden Mietwagenpreisen gerechnet. (SJ)

 

Drucken