Veranstaltungsverbände fordern Perspektive

Alianz der Veranstalterverbände fordern den Bundesrat zum handeln auf.
Grössere Events und Konzerte sollen endlich wieder möglich gemacht werden. © Pixabay.com/Pexels

In dem Schreiben begrüssen die Vertreter der Veranstaltungsverbände die Überlegungen des Bundesrates, in einer Übergangsphase den Zugang auf geimpfte, genesene und negativ getestete Personen zu beschränken, um Veranstaltungen demnächst wieder zu ermöglichen. Eine Perspektive, nicht nur für junge Menschen, sei dringend nötig.

Die Vertreter der einzelnen Verbände manifestieren in dem Schreiben ihr grosses Interesse, den Bund und das BAG bei der Prüfung dieser Möglichkeiten zu unterstützen um zu gewährleisten, dass Schutzkonzepte in der Praxis umsetzbar sind und keine Risiken erhöhter Ansteckungen entstehen.

Für die Ausarbeitung angepasster Schutzkonzepte braucht es nebst Vorlauf die Legitimation der kompetenten Stellen. Deshalb fordern die Verbände eine fachkundige und kompetente Arbeitsgruppe einzusetzen, um künftige Veranstaltungen mit geimpften, genesenen und getesteten Personen wieder zuverlässig zu ermöglichen.

Damit umsetzungsfähige Rahmenbedingungen geschaffen werden, fordert die Verbandsallianz, dass nebst Vertreter der zuständigen Behörden auch Vertreter der einzelnen Branchenverbände Einsitz in diese Arbeitsgruppe erhalten. (MICE-Tip)