Webinar: Physische Events trotz Reiseeinschränkungen

Am 27.10.2021 bietet die Habegger AG ihr nächstes kostenloses Webinar an.
Christoph Runne Foto: Habegger

Im vergangenen Jahr hat sich die Eventbranche neu erfunden. Digitale Technologien wie auch virtuelle Interaktionsmöglichkeiten rückten in den Fokus. Mit hybriden Events kehren Veranstalter nun zurück zu physischen Live-Erlebnissen. Dabei sticht ein ganz Trend heraus: Satelliten-Events. Im nächsten Academy-Webinar zeigt die Habegger AG, weshalb sich Unternehmen mit dieser Eventform befassen sollten.

«Der fehlende persönliche Austausch wird mehr und mehr zur Herausforderung für unsere Kunden», sagt Christoph Runne, Show Director bei Habegger Regensdorf und Moderator des nächsten Webinars vom 27. Oktober mit Thema ‚Satelliten-Events: Physische Events trotz Reiseeinschränkungen‘.

Das Markenerlebnis jedes Unternehmens lebt von physischen Begegnungen, haptischen Wahrnehmungen und Emotionen. Dennoch führt die angespannte Covid-19-Situation dazu, dass physischen Eventformaten mit einer gewissen Unsicherheit entgegengeblickt wird. Wechselnde Reisebestimmungen und behördliche Vorgaben machen eine Planung für die Verantwortlichen schwierig.

Persönliches Markenerlebnis schaffen

Bei einem Satelliten-Event verteilt sich eine Veranstaltung auf multiple Veranstaltungsorte. «Mit lokalen Locations können nicht nur grosse Reisedistanzen und Zeitaufwände für die Teilnehmer minimiert werden, sondern die einzelnen ‚Satelliten‘ können sich den regionalen Bedürfnissen entsprechend um ihre Teilnehmer kümmern», so Runne.

Gleichzeitig sind alle Standorte miteinander vernetzt – sei dies beispielsweise durch übergreifende Programmpunkte. Dies hat den Vorteil, dass Unternehmen ihre Inhalte standortspezifisch auf die anwesende Zielgruppe ausrichten können und dennoch Teil eines umfassenden, gemeinsamen Events sind.

Der Satelliten-Event lässt durch die Dezentralität auch Networking oder Workshops in kleinen Gruppen zu und schafft so eine persönliche Atmosphäre. Runne: «Unternehmen haben so die Möglichkeit, wieder ein physisches und nahbares Markenerlebnis zu schaffen und die Bindung zwischen sich und den Teilnehmern zu stärken.»

45 Minuten Know-how-Power

Christoph Runne und Co-Moderatorin Sandhya Mirajkar thematisieren die Vor- und Nachteile der Satelliten-Events und zeigen, wie die Orte untereinander vernetzt werden können mit einem Wir-Gefühl. Zusätzlich geben Runne und Mirajkar Einblick in die VR-Technologie. «Wir werden unser Publikum auf eine spannende, 45-minütige Reise in den Orbit der Satelliten-Events mitnehmen», fasst Runne zusammen. Mit einem Augenzwickern fügt er hinzu: «und vielleicht noch die eine oder andere Überraschungsrakete zünden.»

Programm
  • Was ist ein Satelliten-Event?
  • Für wen eignet sich diese Eventform?
  • Welche Vor- und Nachteile bringt ein solcher Anlass mit sich?
  • Wie interagiere ich mit den verschiedenen Publika?
  • Wie geht man mit Teilnehmern aus verschiedenen Zeitzonen um?
  • Inwiefern bieten Satelliten-Events mehr Planungssicherheit?

Mittwoch, 27.10.2021 von 13.30 bis 14.15 Uhr
Anmeldung

(MICE-tip)