Air Transat fliegt neu mit A321neoLR von Basel nach Montreal

Neue Maschine ist umweltfreundlicher und bietet erhöhten Komfort für Passagiere.
©Air Transat

Air Transat hat am 25. Juni am Flughafen Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg ihr neustes Flugzeug vorgestellt, den Airbus A321neoLR. Mit der Ankunft dieses neuen Flugzeuges erweitert die Airline ihr Angebot für den Sommer 2019 um eine zweite wöchentliche Frequenz vom Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg nach Montreal. Kanada-Reisende können zum Tarif ab EUR 460 jeweils Dienstags und Samstags nonstop nach Montreal fliegen.

«Wir freuen uns, den A321neoLR am Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg zu begrüssen», sagt Lydia Morinaux, General Manager Frankreich, Benelux, Schweiz und Deutschland. Dies sei das umweltfreundlichste Flugzeug seiner Kategorie. Man wolle diese Politik in den nächsten Jahren ausbauen. Die Umwelt liegt Matthias Suhr, Direktor des Flughafens Basel-Mulhouse, auch am Herzen: «Wir sind sehr stolz, der erste Flughafen der Schweiz zu sein, der mit dem A321neoLR bedient wird.» Die Erneuerung der Flotte sei ein wichtiger Schritt zur Reduzierung des CO2-Ausstosses und der Lärmbelastung rund um den Flughafen.

Für die Passagiere bietet das Flugzeug auch einige Neuerungen. Die neue Maschine hat eine komplett neu gestaltete Kabine mit erhöhtem Komfort. Die 12 Sitze der Club-Klasse sind neu ergonomischer und verfügen über eine Beinstütze mit höherem Komfort sowie einem grösseren Touchscreen. Die 187 Sitze in der Economy-Klasse sind breiter als in den vorherigen Modellen und biete somit mehr Platz. Sie sind zudem mit einem erweiterten Display, internationaler Steckdose und USB-Anschluss ausgestattet. (TI)

Drucken