Battersea Power Station erstmals öffentlich zugänglich

Das unter anderem vom Cover der Pink Floyd-Platte ‘Animals’ bekannte ehemalige Londoner Kraftwerk ist nun ein Entertainment-Komplex.
Die Eröffnung der Battersea Power Station und des Electric Boulevard. © Charlie Round Turner

Im Jahre 1929 wurde mit dem Bau des Kohlekraftwerks in London begonnen, welches während seiner Betriebszeit von 1930 bis 1983 bis zu einem Fünftel des Stromverbrauchs der britischen Hauptstadt produzierte. Die vier Schornsteine waren trugen während der Betriebsjahre wohl auch zum berüchtigten Londoner Nebel bei.

Shopping und Unterhaltung

Beinahe 40 Jahre nach seiner Stilllegung wird das legendäre Bauwerk nach einer Neuentwicklung als Entertainment Center wieder eröffnet, welches über die neue Fussgängerzone ‘Electric Boulevard’ erreicht werden kann. Besucher können die historischen Turbinenhallen des Kraftwerks erkunden und sich die ersten Einzelhandelsgeschäfte ansehen, darunter Nike, Uniqlo, Mulberry und Hugo Boss.

Das kostenlos zugängliche Festival of Power findet vom 14. bis 16. Oktober und vom 22. bis 23. Oktober statt.

Der Komplex wird Shops und Boutiquen, Restaurants und Bars, das Hotel Art’otel mit 164 Zimmern, ein Kino, ein Theater und viele Eventräumlichkeiten beinhalten. Von einem der Kamine kann man eine Panorama-Rundsicht geniessen. Ein Lift führt von der Art Deco-Turbinenhalle zu der auf 109 m angebrachten Aussichtsplattform. (TI)