Birgit Sleegers kandidiert für den SRV-Vorstand

Die Mayday-Mitinitiantin will die Stimme der Basis im Branchenverband stärken und die Perspektive vom Counter aus einbringen.
Birgit Sleegers, Rhyner Travel AG

Birgit Sleegers kandidiert für den Vorstand des Schweizer Reise-Verbands (SRV). Sleegers ist SRV-Mitglied und Geschäftsleiterin von Rhyner Travel in Glarus. Die Wahl auf einen derzeit im SRV-Vorstand freien Sitz findet an der SRV-Generalversammlung statt, die am Donnerstag, 26. November ab 13.30 Uhr stattfindet, voraussichtlich in Bern. Vorgeschlagen hat sie Paul Gosteli, Geschäftsführer und Inhaber von Geo Tours AG in Thun, wie Sleegers ist auch er aktives Mitglied des SRV und der Aktion Mayday, der Basisbewegung der Reisebranche.

Die 32-jährige Reisefachfrau ist eine Exponentin der ersten Stunde der Aktion Mayday. Sie versteht sich aber nicht als offizielle Kandidatin der neuen und informellen Basisorganisation. «Ich kandidiere als aktives SRV-Mitglied, nicht im Namen der Aktion Mayday», sagt Sleegers im Gespräch mit TRAVEL INSIDE.

Sie wünsche sich mehr junge Leute, mehr Frauen und mehr frische Ideen im SRV-Vorstand, deshalb habe sie sich zur Verfügung gestellt. «Man muss Verantwortung übernehmen, nicht nur kritisieren» , so Sleegers. Dafür sei es die richtige Zeit «in diesem dynamischen Jahr». Immerhin habe sie noch etwa so viele Jahre im Arbeitsprozess vor sich, wie sie alt sei. «Und diese Jahre will ich in der Reisebranche verbringen, die ich liebe.»

Den Reiseretail werde es weiterhin brauchen, jetzt in der Krise aufgeben sei keine Option. Im SRV-Vorstand will sie die Stimme der Basis, der unabhängigen Retailer, verstärken, die bisher für die Deutschschweiz allein von der im letzten November erst gewählten Natalie Dové vertreten wurden. «Ich selber sitze jeden Tag am Schalter und ich will die Sicht aus dieser Perspektive der Reisebüro-Basis im SRV-Vorstand einbringen», verspricht Sleegers. «Es ist wichtig, dass Grosse und Kleine ein Sprachrohr haben, denn der SRV ist nicht, wie viele meinen, der Verband nur der Grossen.»

Bei der Aktion Mayday gilt Birgit Sleegers als kreative Macherin, die sich mit frischen Ideen aktiv und kommunikativ einbringt. In der Basisorganisation ist sie zuständig für die IT und hat sich bisher eher im Hintergrund fern der Öffentlichkeit gehalten. Sie gehört indes zu den Initantinnen der Aktion Mayday. Und auch wenn sie sich nicht als deren offizielle Kandidatin sieht, wird sie sich auf die Stimmen der SRV-Mitglieder bei Mayday verlassen können.

Schliesslich gibt es natürlich auch eine direkte Verbindung zwischen der Kandidatur von Birgit Sleegers und der Aktion Mayday. Dass aus dem Umfeld der Aktion eine SRV-Vorstandskandidatur kommen wird, hatte Mayday-Mitinitiantin Nathalie Sassine schon vor zwei Wochen in einem Interview mit TRAVEL INSIDE indirekt angekündigt. Nur neun von elf möglichen Vorstandssitzen sind derzeit belegt.

(Christian Maurer)