Bisher zwei Absagen an der ITB wegen Coronavirus

10’000 Aussteller werden in Berlin erwartet.
©ITB Berlin

Die ITB Berlin ist mit 10’000 ausstellenden Organisationen und Unternehmen aus über 180 Ländern auch in diesem Jahr wieder ausgebucht. «Unsere voll belegten Messehallen zeigen deutlich: Auch in Zeiten, die von Flugscham, Overtourism, Klimawandel und dem Coronavirus gekennzeichnet sind, bleibt die ITB Berlin der Mittelpunkt der Reisebranche», freut sich David Ruetz, Head of ITB Berlin.

«Die aktuellen Auswirkungen durch das Corona-Virus sind nach momentanem Stand sehr begrenzt. Bislang haben zwei chinesische Aussteller ihre Teilnahme abgesagt. Ein Grosssteil der chinesischen Messestände wird von Personal aus Europa oder Deutschland besetzt, so dass diese nicht von Absagen betroffen  sind», so Ruetz weiter. Auf dem Messegelände werde englischsprachiges bzw. zusätzliches medizinisches Fachpersonal und Notfallkräfte bereit stegeb und die Sanitäreinrichtungen würden in höherer Frequenz gereinigt und desinfiziert.

Die ITB findet 4. bis 8. März 2020 statt. Das offizielle Partnerland ist dieses Jahr das Sultanat Oman, das mit seiner über 5000-jährigen Geschichte eine aufstrebende Destination auf der arabischen Halbinsel ist. (TI)

Drucken