ITB: Über 100‘000 Besucher und Hochkonjunktur in der Reisebranche

Die alljährliche Touristik-Messe lockte wieder tausende Experten und Interessierte an. Gemäss der Messe Berlin GmbH steht der Branche ein Rekordjahr bevor.
©ITB Berlin

Die grösste Messe in der Branche, die ITB Berlin, die zwischen 7. und 11 März in der deutschen Hauptstadt durchgeführt wurde, verzeichnete ein Plus von rund 5% bei den Geschäftsabschlüssen gegenüber dem Vorjahr. Das schreibt der Veranstalter Messe Berlin GmbH in einer Medienmitteilung. Die internationale Reiseindustrie steuere damit dynamisch auf ein glänzendes Rekordjahr zu und zeige sich robust und optimistisch wie seit Jahren nicht mehr.

Rund 110‘000 Fachpersonen aus dem In- und Ausland besuchten die Messe, 60‘000 Privatpersonen davon alleine am Samstag und Sonntag. Auch die der ITB Berlin Kongress, der sich in rund 150 Sessions mit über 300 Rednern mit aktuellen Themen wie Overtourism oder Digitalisierung befasste, sei gut besucht worden, heisst es weiter.

An den fünf Messetagen präsentierten sich auf dem Messegelände in 26 Hallen mehr als 10‘000 ausstellende Unternehmen aus 186 Ländern und Regionen den Besuchern. Rund 74% der Teilnehmer seien Direktentscheider gewesen und verfügten über mehr als eine Million Euro Einkaufsbudget. Über ein Drittel der anwesenden Einkäufer habe sogar über zehn Millionen Euro und mehr verfügt. Auch die Travel-Inside-Redaktion war an der Messe dabei. Hier geht es zu den Impressionen.

Günstige Prognosen
Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, sagt: «Die übereinstimmenden Prognosen zum nachhaltigen Wachstum der Weltwirtschaft für die kommenden zwei Jahre hat die positive Stimmung unter den Ausstellern und Besuchern der Messe in den vergangenen Tagen massgeblich geprägt und beflügelt.

Angesichts der aktuellen Hochkonjunktur, einer Arbeitslosenquote auf Rekord-Tief und günstiger Tarifabschlüsse sind die Menschen zunehmend in Kauflaune.» Zudem würden Urlaubsreisen in zahlreichen Ländern ausserhalb der Euro-Zone aufgrund des anhaltend starken Kurses des Euro und einer entsprechend schwachen US-Währung spürbar günstiger.

Wunsch nach mehr Sicherheit auf Reisen
Jedoch stehe man auch vor Herausforderungen: «Die Digitalisierung einer ganzen Industrie schreitet unaufhaltsam voran und macht vor keinem Unternehmen oder Leistungsträger Halt. Auf der anderen Seite bestimmen Fragen wie nach dem gesteigerten Wunsch nach Sicherheit auf Reisen, das stetig an Bedeutung gewinnende und kritisch diskutierte Phänomen des Overtourism oder die global spürbare Veränderung des Reisens durch Unternehmen wie Airbnb den gesellschaftlichen Diskurs um die Zukunft des Tourismus.» (TI)

Die nächste ITB Berlin findet von Mittwoch bis Sonntag, 6. bis 10. März 2019, statt.

 

Drucken