ITB-Start ohne Streiks – aber mit Verspätungen

Heute beginnt die Tourismusmesse in Berlin. Das Bodenpersonal an den Berliner Flughäfen hat seinen Streik verschoben. Die erste Air-Berlin-Maschine ab Zürich flog heute trotzdem nicht.
Eröffnungsmannschaft v.l.: Christian Göke, Messe Berlin; Michael Frenzel, Bundesverband Deutsche Tourismuswirtschaft; Norbert Fiebig, DRV; S.E. Tshekedi Khama II, Tourismusminister Botswana.

Heute Mittwoch, 8. März, startet die internationale Fachmesse für Reise und Touristik ITB in Berlin. Bis 12. März sind die 26 Hallen des Berliner Messegeländes komplett mit Touristikern belegt. An den fünf Messetagen – die ersten drei sind reine Fachbesucher-Tage – präsentieren sich mehr als 10’000 ausstellende Unternehmen aus 184 Ländern an 1092 Messeständen auf 160’000 Quadratmetern und zeigen die neuesten Produkte und Trends der globalen Tourismusbranche. Besonders im Fokus steht das Partnerland Botswana, das seit 1983 ständiger Aussteller an der ITB und dieses Jahr mit 39 Ausstellern vertreten ist. Dabei steht vor allem ökologisch nachhaltiges Reisen im Vordergrund.

«Millionen von persönlichen Treffen auf der ITB Berlin schaffen vor allem eines – Vertrauen. Vertrauen, auf das wir im Geschäftsleben in einer durch die Digitalisierung und Globalisierung schwieriger zu verstehenden Welt mehr denn je angewiesen sind», sagte Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, zur Eröffnung.

Befürchtetes Streik-Chaos bleibt aus
Verschont blieben Veranstalter und Besucher vom befürchteten Streik, welchen die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und das Bodenpersonal an den Berliner Flughäfen für heute Mittwoch angedroht hatten. Vom Tisch ist der Streik jedoch noch nicht. Die Arbeitgeber hatten gestern Dienstag ein Angebot vorgelegt, das Verdi als nicht verhandelbar zurückwies. Die Gewerkschaft räumt den Arbeitgebern den heutigen Mittwoch als Frist für ein neues Angebot ein. Der Streik wäre eine Katastrophe für die ITB geworden. Über 80% der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die Messeveranstalter erwarten über 100’000 internationale Fachbesucher und am Wochenende zusätzlich zehntausende Privatbesucher.

Air-Berlin-Flug annulliert
Der erste Air-Berlin-Flug heute Morgen von Zürich nach Berlin wurde trotz Streikabsage annulliert – aus «operativen» Gründen, wie es heisst. Rund 90 Zürcher Berlin-Passagiere wurden auf die beiden folgenden Air-Berlin-Flüge ab Zürich umgebucht. So kommen wohl mehrere Schweizer Touristiker heute zu spät zu ihren ITB-Terminen. Das TI-Team sass heute Morgen auf dem Swiss-Flug, der am heutigen Weltfrauentag mit einer rein weiblichen Besatzung nach Berlin unterwegs war.

ZRH Air Berlin

Live von der ITB
Das Team von TRAVEL INSIDE recherchiert vor Ort die neusten News und trifft Branchengrössen aus aller Welt. Impressionen in Bildern gibt es ab heute Nachmittag an dieser Stelle.

 

Drucken