Bei NCL bucht jeder zweite Schweizer Gast eine Balkonkabine

Die Reservation erfolgt häufig mehr als sieben Monate im Voraus.
©Norwegian Cruise Line

Im Massenmarkt mögen es die Schweizer gern hochwertig. Das geht auch aus den Zahlen hervor, die die amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) für den Schweizer Markt erhoben hat. Mit 57% ist die Balkonkabine die erste Wahl bei Schweizer Gästen. Mit 14% landet die Mini Suite bereits auf Platz zwei, 12% wählen eine Aussenkabine. Nur 8% der Schweizer buchen die preisgünstige Innenkabine. Mit jeweils 4% der Buchungen für eine Suite oder den luxuriösen Suitenkomplex The Haven by Norwegian gönnen sich Gäste aus der Schweiz mehr Luxus auf ihrer Reise als zum Beispiel Reisende aus Deutschland.

Über 50% ausserhalb Europas

Aktuell steuert die Reederei mit 17 Schiffen 121 Häfen in über 323 Destinationen auf der ganzen Welt an. Über 50% der Schweizer Gäste an Bord buchen Kreuzfahrten ausserhalb Europas. Zu den beliebtesten Routen zählen: der Panamakanal (16%), Asien und Australien (14%) sowie Hawaii und Südamerika (jeweils 11%). Als erstes Schiff wird die renovierte Norwegian Spirit Kreuzfahrten nach Bali (Celukan Bawang), Jakarta und Surabaya in Indonesien, Beppu, Kumamoto, Nagoya und Tokio in Japan, Taipeh (Keelung) in Taiwan sowie nach Rangun in Myanmar anbieten.

Mit 12% der Buchungen schafft es mit der Ostsee-Route auch eine europäische Destination unter die Top-Reiseziele bei den Schweizer Gästen. Der gesteigerten Nachfrage für die Ostseeabfahrten kommt NCL mit der Positionierung der Norwegian Escape in Europa nach, einem Flottenmitglied aus der neuesten Schiffsklasse der Reederei. Ab Mai bietet sie ab Kopenhagen Kreuzfahrten nach Skandinavien und Russland an.

Schweizer planen ihre Kreuzfahrt zudem weit im  Voraus: 52% der Gäste aus der Schweiz buchen ihre Reise bei NCL bereits mehr als 210 Tage im Voraus, 16% zwischen fünf bis sieben Monate vorher. Spontan entscheiden nur 16% der NCL Reisenden aus der Schweiz, wo die Reise hingehen soll. (TI)

Drucken