Costa Cruises: Inkludierte Trinkgelder dank neuem Preismodell

Das Serviceentgelt ist dabei voll provisioniert.
Dominika Lange
FAE

Costa Cruises ändert für Kreuzfahrten ab 2019 das Preismodell. Je nach Abfahrtsdatum einzelner Schiffe gilt dies bereits für November oder Dezember 2018.

Neu ist dabei das Serviceentgelt an Bord im Grundpreis inbegriffen. Dazu gibt es mit «Total Comfort», «Deluxe», «Basic» und «Promo» vier verschiedene Tarife. Bei den ersten beiden sind verschiedene Getränkepakete im Preis enthalten. Diese sind, ob bereits inkludiert oder dazugebucht, bei allen vier Tarifen vorprovisioniert. Der «Basic»-Tarif ersetzt den bisherigen «Flex»-Tarif. Beim «Promo»-Angebot sind die Trinkgelder neu ebenfalls inklusive. Dadurch erhöht sich zwar der Grundpreis der Kreuzfahrt, am Gesamtbetrag ändere sich aber grundsätzlich nichts, so Dominika Lange (Bild), Geschäftsführerin von Costa Cruises und Aida Cruises Schweiz, gegenüber TI. Definitiv Vorteile bringt das neue Preismodell für den Trade mit sich. Dank der Inkludierung sind die Trinkgelder nun voll provisioniert.

Die Einführung wird heute im Verlauf des Tages offiziell kommuniziert. Am 24. und 26. April jeweils um 10 Uhr (Deutsch) und 11 Uhr (Französisch) finden für die Expedienten Webinare statt, bei denen sie alle Details zum neuen Preismodell erfahren. Am 17. April ist zudem Sales Opening. Dann sind alle Kreuzfahrten bis April 2020 buchbar. Das gilt auch für die neue Costa Smeralda.

Wie die Preismodelle genau aussehen, erfahren Sie im heutigen TRAVEL INSIDE, in unserem neuen Premium-Bereich sowie im Video unten. (FAE)

Drucken