Die Aida Nova nimmt Fahrt auf

Aida Cruises stellt mit einiger Verspätung das weltweit erste mit LNG betriebene Schiff in Betrieb.

Vergangenen Mittwoch hat Aida Cruises in Bremerhaven sein neuestes Schiff Aida Nova von der Meyer Werft Papenburg übernommen. Nachdem sich die Auslieferung in der Vergangenheit mehrfach verzögert hatte und auch die geplante Jungfernfahrt am 2. Dezember ins Wasser gefallen war, werden nun am 19. Dezember in Teneriffa die ersten Gästen an Bord begrüsst.

Erstes Schiff mit Flüssigerdgas

Das 337 Meter lange und 42 Meter breite Schiff verfügt über 20 Decks, 2626 Kabinen, 17 Restaurants, 23 Bars und eine zirka 1500-köpfigen Crew. Die Aida Nova ist das erste Kreuzfahrtschiff weltweit, das sowohl im Hafen als auch auf See mit emissionsarmem Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden kann. Die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden werden nahezu vollständig vermieden. Der Ausstoss von Stickoxiden und die CO2-Emissionen verringern sich nachhaltig. 2021 und 2023 werden zwei weitere Schiffe dieser neuen Generation die Flotte verstärken. In weniger als fünf Jahren werden somit mehr als die Hälfte aller Gäste an Bord von Schiffen reisen, die entweder ganz oder teilweise mit emissionsarmem Flüssigerdgas betrieben werden können.

Premierensaison in den Kanaren

In ihrer Premierensaison bereist Aida Nova ab Mitte Dezember 2018 auf siebentägigen Kreuzfahrten die Inselwelt der Kanaren und Madeira. Auf dem Programm stehen die  Landschaften von Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura sowie des portugiesischen Archipels Madeira. Ab Sommer 2019 nimmt Aida Nova Kurs auf mediterrane Ziele wie Mallorca, Barcelona, Rom, Florenz und Marseille. (TI)

 

Drucken