Michael Ungerer wird CEO der Luxus-Sparte von MSC Group

Er wird im Unternehmenssitz in Genf tätig sein und direkt an Pierfrancesco Vago berichten.
zvg

Der Branchenexperte Michael Ungerer wurde als CEO der neuen Luxusmarke von MSC in die Kreuzfahrtsparte des Unternehmens berufen. Michael Ungerer bringt über 30 Jahre Erfahrung im Senior Management sowohl in der Kreuzfahrt wie auch im Luxussegment mit. Er wird im Unternehmenssitz in Genf tätig sein und direkt an Pierfrancesco Vago, Executive Chairman Kreuzfahrt- und Fährsparte der MSC Group, berichten.

Pierfrancesco Vago kommentiert: «Ich freue mich sehr über diese Neuigkeit, sie ist ein wichtiger Schritt im Aufbau der Führungsebene, die die Entwicklung der neuen Luxusmarke leiten wird. Für uns ist der neue Geschäftsbereich die logische Weiterentwicklung unserer Arbeit. Wir haben mit MSC Cruises eine moderne Marke geschaffen und sehr erfolgreich den exklusiven MSC Yacht Club, ein Schiff-im-Schiff Konzept, entwickelt und etabliert.»

Erstes Schiff im Frühjahr 2023 ausgeliefert

Anfang des Jahres hatte MSC den Auftrag über den Bau von vier Luxus-Kreuzfahrtschiffen bestätigt. Die Schiffe werden von der Werft Fincantieri gebaut und umfassen einen Investitionswert von über EUR 2 Mia. Sie verfügen über eine Bruttoraumzahl von rund 64’000 und werden mit den fortschrittlichsten Umwelt- und Schifffahrtstechnologien ausgestattet sein. Das erste der vier Schiffe wird im Frühjahr 2023 ausgeliefert werden. Die weiteren drei Schiffe folgen jährlich bis 2026. Michael Ungerer (53), ist österreichischer Staatsbürger und hat einen Executive MBA von INSEAD, wo er auch das Independent Director Programme (IDP) absolviert hat. (TI)

Drucken