NCL mit neuen Routen

Unter den neuen Anlaufzielen befinden sich gleich vier Häfen in Japan.
©NCL

Norwegian Cruise Line (NCL) kündigt neue Routen für Italien und die griechischen Inseln für 2020 an und macht zum ersten Mal Athen zum Heimathafen.  Zu den Highlights gehören Santorin und Mykonos (Griechenland) sowie Monte-Carlo (Monaco), die die Norwegian Jade ansteuern wird. Während die Norwegian Spirit nach Asien zurückkehrt, kreuzt die Norwegian Sun nach drei Jahren wieder in Alaska. Die Routen der Norwegian Spirit und Norwegian Sun können bereits gebucht werden.

Norwegian Spirit: Modernisierung von Bug bis Heck

Nach einer Modernisierung von Bug bis Heck im Wert von mehreren Millionen Dollar im Januar 2020 kehrt die Norwegian Spirit mehrere Reisen nach Asien zurück. Darunter vier neue Anlaufhäfen: Beppu, Kumamoto, Niigata und Nagoya in Japan. Die Norwegian Spirit wird zudem in Tokio und Kyoto/Osaka (Japan), Shanghai (China) sowie in Hongkong Übernachtungsstopps einlegen. Im Rahmen dieser abwechslungsreichen Routen haben Gäste die Möglichkeit, die Olympischen Sommerspiele in Tokio (Japan) mitzuerleben.

Nach drei Jahren Pause wieder in Alaska: Die Norwegian Sun

Ab 21. Mai 2020 wird die Norwegian Sun nach drei Jahren Pause erneut Routen in Alaska befahren und schliesst sich damit der Norwegian Bliss, Norwegian Joy und Norwegian Jewel an. Mit neun- bis zwölftägigen Reisen von Seattle nach Sitka, Glacier Bay, Hubbard Glacier, Holkham Bay, Juneau und Ketchikan (Alaska) mit einem Zwischenstopp in Victoria (British Columbia) wird die Norwegian Sun die umfangreichsten Routen in dieser Region unternehmen. Erst im April 2018 wurde die Norwegian Sun im Rahmen des Norwegian Edge-Programms renoviert. So verfügt die Norwegian Sun nun über modernisierte Kabinen und neu gestaltete öffentliche Bereiche sowie das neue Los Lobos Cantina, die neue Bliss Ultra Lounge und die neue Spinnaker Lounge. (TI)

Drucken