Neues Schiff für Transocean Kreuzfahrten

Pacific Aria ergänzt ab 2021 die Flotte und ersetzt die Astor.
Pacific Aria ©TransOcean

Das Schwesterschiff der Vasco da Gama wird ab dem Sommer 2021 für die Reederei fahren und die Astor ersetzen, die sich Ende April 2021 zu CMV Frankreich verabschiedet. Zeitgleich freut sich der Mutterkonzern über einen weiteren Neuzugang. Transocean wird gleichzeitig mit der Pacific Aria auch die Pacific Dawn von P&O Cruises übernehmen. Das Schiff bietet Platz für 1400 Passagiere und wird Ende Mai 2021 im englischen Markt eingesetzt.

Anders als die Vasco da Gama, die in wärmeren Gefilden überwintert und vom Mutterkonzern CMV Travel & Leisure Group in Australien eingesetzt wird, fährt die jetzige Pacific Aria dann mit neuem Namen ganzjährig unter Transocean-Flagge. Dabei sind in der warmen Jahreszeit auch Ziele in Westeuropa und im Mittelmeer geplant sowie im Winter Langzeittörns in sonnige Fahrtgebiete.

Im Vergleich zu ihrer Vorgängerin, der Astor, bietet die Pacific Aria mit 1150 Passagieren fast doppelt so vielen Gästen Platz (Astor 570 Passagiere). Von den insgesamt 630 Kabinen werden 100 für die Einzelnutzung angeboten, 149 Suiten und Kabinen verfügen über einen Balkon. (TI)

Drucken