«No Big Ships»: Venedig will die grossen Schiffe umrouten

Statt im Zentrum sollen die Schiffe neu in Marghera anlegen.
© Shutterstock.com

In Venedig brodelt es schon lange, wenn es um Kreuzfahrtschiffe geht, die das Stadtzentrum über den Kanal von Giudecca anfahren. Dabei geht es etwa am Markusplatz vorbei. Ende September 2016 protestierten z.B. rund 2000 Menschen mit Banner, auf denen «No Big Ships» und «No Grandi Navi» stand, und versuchten die Ocean Majesty von der Einfahrt in den Terminal abzuhalten.

Nun soll den «Big Ships» ein Riegel geschoben werden. Denn gestern Dienstagabend teilte das Verkehrsministerium in Rom nach einem Treffen mit den Vertretern Venedigs und der Region mit, dass die Schiffe eine andere Route fahren und in Marghera, ein auf dem Festland gelegener Teil der Stadt, anlegen sollen. Dort muss allerdings zuerst ein neues Terminal gebaut werden, was rund vier Jahre dauern kann. (TI)

Drucken