Saison 2019/20: Buchungsstart bei Aida Cruises

Die deutsche Reederei hat diverse neue Häfen im Programm.
Aida Schiffsparade

Ab heute Dienstag, 20. Februar, sind bei Aida Cruises die Routen für die Saison 2019/20 (März bis April) buchbar, dies im neuen Katalog «Mein Hotel zeigt mir die Welt».

Zum ersten Mal fährt dabei die Aura die dänische Hafenstadt Aalborg auf der neuntägigen Reise «Südskandinavien & Danzig» an. Ebenfalls neu sind die Häfen Portree auf der Isle of Skye, Stornoway auf der Isle of Lewis und Killibegs in Irland auf der 12-tägigen Selection-Reise «Schottische Inseln und Irland» ab/bis Hamburg. Die Aida Sol ist auf 10-tägigen Fahrten zu Norwegens Fjorden unterwegs. Die Perla bereist ab Hamburg auf 7-tägigen Fahrten die Weltstädte Westeuropas und die Landschaften Norwegens. Die Mar startet ebenfalls ab Hamburg auf 7-tägige Fahrten mit Ausflügen nach London oder Paris. Von Bremerhaven sticht die Cara zwischen Juli und September 2019 zu drei 21-tägigen Reisen nach Island und Grönland in See. Ab Kiel und Warnemünde sind die Perla und die Prima nach Göteborg, Kopenhagen, Arhus und Stavanger unterwegs. Neu dabei ist der Hafen von Nordfjordeid ebenso wie die 7-tägigen Ostseereisen mit Anläufen in Stockholm und Nynäshamn der Prima.

Richtung Mittelmeer zieht es im Sommer 2019 erstmals die Nova. Dies nach einer verlängerten Saison auf den Kanaren bis April 2019. Auf den Fahrten «Mediterrane Schätze 1 & 2» gibt es Stopps etwa in La Spezia und Marseille. Mit der Blu geht es derweil ab/bis Venedig auf 7- und 9-tägigen Reisen nach Santorin oder Dubrovnik.

Die Aida Vita verbringt den Winter 2019 in Asien. Auf der erstmals 14-tägigen Selection-Reise «Singapur und Indonesien mit Bali» kommen die Passagiere im November 2019 in den Genuss von verlängerten Aufenthalten auf der Insel der Götter und in Singapur. Auch Australien und Indonesien liegen erneut auf dem Reiseplan. Auf der 21-tägigen Selection-Reise läuft das Schiff dann unter anderem Darwin, Komodo, Lombok und Bali an. Auf Fahrten an Silvester warten dann Halts in Hongkong, Singapur, Abu Dhabi, aber auch in europäischen Häfen wie Funchal, Teneriffa und Lissabon. (TI)

Drucken