Tanz im Eis mit Hapag-Lloyd Cruises

Mit dem Privatjet Albert Ballin geht es in den Osten Asiens.
AlbertBallin_Innenaufnahmen

Hapag-Lloyd Cruises hat für die 16tägige-Reise «Eistanz» vom 1. bis 16. Februar 2018 im Privatjet Albert Ballin eine neue Route in Ostasien aufgelegt. Höhepunkte sind unter anderem der Baikalsee in Sibirien, das Eisfestival in Harbin und Beobachtungen der Tierwelt Japans auf Hokkaido und Honshu. dpa-Korrespondent Lars Nicolaysen und die Asien-Experten Wolfgang Peters und Kai Schepp begleiten die Reise.

Als erstes Ziel fliegt der Privatjet der deutschen Reederei Irkutsk in Sibirien an. Mit dem Geländewagen geht es dann zum Baikalsee und von dort nach Harbin zum Eisfestival, wo es mehr als 2000 Eiskunstwerke zu bestaunen gibt. Weitere Stopps sind Hokkaido (Japan), der Kushiro-Shitsugen-Nationalpark, der Shiretoko-Nationalpark, Tokio, Kambayashi Onsen und die mit Rub al-Chali (Vereinigte Arabische Emirate) die grösste Sandwüste der Welt.

Drucken