Der Blaudruck wird unter Schutz gestellt

Tschechien hat ein neues immaterielles UNESCO-Kulturerbe, den Modrotisk.
©Czech Tourism
©Czech Tourism

Der Blaudruck, wie das Färbeverfahren für textile Stoffe auf Tschechisch heisst, ist eine in Europa verbreitete Kulturtechnik, die neben Tschechien in der Slowakei, Ungarn, Deutschland und Österreich UNESCOWelterbe ist. Das Verfahren wird seit dem 18. Jahrhundert angewandt, wobei einige der Holzformen bis zu 300 Jahre alt sind und bereits von der siebten Drucker-Generation verwendet werden. Der Stoff wird mit einer Spezialmischung bedruckt, die beim Färben im Indigobad das Durchfärben verhindert. Nach dem Abtragen der Mischung wird das Muster sichtbar, das in der ursprünglichen Farbe auf blauem Untergrund unterschiedlicher Sättigung zum Vorschein kommt. Ein traditionelles Zentrum des Blaudrucks in der Tschechischen Republik war die Region Valašsko, die Mährische Walachei. Dort bestanden die Trachten der Frauen aus weissen Blusen mit dunkelblau gemusterten Röcken. Bis heute gibt es nur noch einige Betriebe, meist Familienunternehmen, in denen das aufwändige Verfahren gepflegt wird.

ET

Drucken