Gebeco startet Korea-Projekt

In Kooperation mit der Korea Tourism Organization plant der Reiseveranstalter die Überquerung der Grenze zwischen Nord- und Südkorea.
Gebeco-Studienreisen Korea Projekt GoXplore with gebeco

Ein Volk, eine Geschichte, eine Sprache – in zwei Staaten geteilt und von scharfen Grenzwachen kontrolliert: Das gehört zur Vergangenheit der Deutschen und ist für Koreaner die gegenwärtige Realität. Anlässlich des 30. Jubiläums der Deutschen Einheit hat Gebeco zusammen mit dem südkoreanischen Fremdenverkehrsamt das Korea-Projekt ins Leben gerufen.

Gemeinsam möchte man mit einer Reisegruppe auf dem Landweg die Grenze zwischen den beiden koreanischen Ländern überschreiten. Die Wiedervereinigung der beiden deutschen Länder lässt viele Nord- und Südkoreaner hoffen, eines Tages in einer wiedervereinten Nation zu leben. «Mit diesem historischen Ereignis wollen wir am 3. Oktober 2020 zusammen mit unseren Reisenden und unseren koreanischen Gastgebern den Traum einer friedlichen Wiedervereinigung mit Leben füllen», erklärt Ury Steinweg, CEO und Gründer von Gebeco.

Sollte aus politischen Gründen die Grenzüberschreitung zu Fuss zum geplanten Zeitpunkt nicht möglich sein, erfolgt der Transfer per Flugzeug via China. Ab sofort ist die Projekt Reise in Reisebüros und auf der Gebeco-Website buchbar. Aktuelle News rund um die Entwicklung des Korea-Projekts können ab November diesen Jahres auf dem neuen Gebeco- Reiseblog verfolgt werden. (TI)

Drucken