Hotelmarkt in Polen wächst

Im Vergleich zu 2006 wuchs das Angebot bis 2015 um 79%.
Holiday Inn Warsaw-City Centre
Holiday Inn Warsaw-City Centre

In Polen wird kräftig in die Hotellerie investiert. Im Vergleich zu 2006 stieg das Angebot an Hotels gegenüber 2015 um 79%, wie eine aktuelle Studie zum Hotelmarkt Polen von Christie & Co. zeigt. Demnach gibt es nun insgesamt 2316 Hotels in Polen. Der Grossteil dieser Hotels gehören dem 3-Sterne-Segment an. Gleichzeitig sei die Anzahl an Ankünften im Jahr 2015 um 86% gegenüber dem Vergleichsjahr 2006 gestiegen.

«Die gehobeneren Segmente wachsen zwar weiterhin, allerdings gibt es einen Mangel an Budget-Hotels in Polen», sagt Adam Konieczny, Country Head Poland bei Christie & Co. 20% der Übernachtungen pro Jahr werden von Besuchern aus dem Ausland generiert. Zu den wichtigsten internationalen Quellmärkten zählen Deutschland, Grossbritannien, Ukraine und die USA.

Zu den bedeutenden Transaktionen der letzten Jahre zählen das Hotelprojekt des Holiday Inn Warsaw-City Centre. Das Hotel befindet sich derzeit noch in der Entwicklung, Start soll 2018 sein. Weitere Transaktionen sind das Radisson Blu in Breslau sowie das Sheraton Hotel in Warschau. Gemäss der Studie zählen die polnischen Hotelmärkte Warschau, Krakau, die Dreistadt um Danzig, Gdingen und Zoppot sowie Breslau zu den wettbewerbfähigsten im Land.

Drucken