Indonesien lockert Einreiseregeln

Die Testpflicht fällt für geimpfte Reisende.
© Martin Fuhrmann / Pixabay

Indonesien hat zum 18. Mai seine Einreiseregeln erneut gelockert. Wer die Insel Bali oder andere Landesteile besuchen möchte und vollständig geimpft ist, muss fortan keinen Corona-Test vor der Einreise mehr durchführen lassen. Weiterhin entfällt die Maskenpflicht im Freien.

Corona-Tests sind für die Einreise nach Indonesien von nun an weder vor noch nach der Ankunft nötig, weitere Bedingungen müssen aber nach wie vor erfüllt werden. So ist ein touristisches Visum Voraussetzung; dieses kann auch direkt bei der Ankunft beantragt werden. Die Behörden fordern dafür die Vorlage eines gültigen Passes, ein Rück- oder Weiterflugticket in ein anderes Land, den Nachweis einer Corona abdeckenden Krankenversicherung sowie das Herunterladen und Ausfüllen der App ‘PeduliLindungi’.

Als vollständig geimpft gilt, wer mindestens zwei Impfdosen bis 14 Tage vor Anreise erhalten hat. Zudem wird teilweise die Temperatur gemessen – wer unter 37,5°C liegt, muss sich weder in Quarantäne begeben, noch einen PCR-Test vor Ort durchführen lassen.

In öffentlichen Innenräumen und Verkehrsmitteln muss der Mund-Nase-Schutz jedoch weiterhin angelegt werden, für ältere und besonders gefährdete Menschen gilt eine generelle Empfehlung zum Trage einer Gesichtsmaske. (TI)