Japan schliesst Grenzen für Ausländer

Auch Bolivien ist seit dem 25. Dezember bis am 8. Januar aus Europa nicht mehr bereisbar.

Nach ersten Fällen des neuen mutierten Coronavirus will Japan bis Ende Januar keine Ausländer mehr einreisen lassen.

Am 24. Dezember hatte die Regierung in Tokio bereits einen vorübergehenden Einreisestopp für ausländische Staatsbürger verhängt, die kürzlich Grossbritannien und Südafrika besucht hatten. Nun hat das Land die Massnahmen bis Ende Januar verschärft und die Einreise für Ausländer gleich ganz gestoppt. Für Schweizer ändert sich dabei aber nichts – die Einreise nach Japan ist seit April untersagt.

Auch Japan sieht sich mit einem erneuten Anstieg der Corona-Infektionszahlen konfrontiert. Am Samstag verzeichnete das Land mit 3881 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden einen neuen Höchstwert. 

Bolivien schliesst für Reisende aus Europa

Laut einer Information des auswärtigen Amtes ist auch die Einreise nach Bolivien seit dem 25. Dezember für Reisende auf dem Luftweg aus Europa kommend nicht mehr möglich. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 8. Januar 2021.

Einreise auf dem Luftweg aus anderen nicht-europäischen Ländern sind gestattet, wenn ein negativer PCR-Test vorgelegt wird, der nicht älter als sieben Tage sein darf. Für die Einreise aus den Nachbarländern darf der PCR-Test nicht älter als 72 Stunden sein. Einreisen von Ausländern über Land- oder Seegrenzen sind weiterhin untersagt. (TI)