Nach dem Erdbeben: Lombok erholt sich rasch

Einige Hotels auf Gili Meno brauchen allerdings noch einige Zeit zum Wiederaufbau.
© Whatsinaname

Nach dem verheerenden Erdbeben im vergangenen August hat sich Lombok weitgehend erholt – gut 90% der touristischen Infrastruktur im besonders betroffenen Nordwesten sind wiederhergestellt und in Betrieb. Dies ist das Fazit von Herman Hoven, General Manager von Khiri Travel Indonesia, der Lomboks Tourismusziele zu Weihnachten und Neujahr inspizierte. Hoven erklärte, auch Gili Trawangan sei auf gutem Weg. Einige Hotels auf Gili Meno brauchen allerdings noch einige Zeit zum Wiederaufbau. «Dies wirkt sich jedoch nicht auf das Besuchererlebnis aus», so Hoven.

«Die Strände wurden von Trümmern befreit und die Strassen wieder asphaltiert», sagte er. Es sei ermutigend zu sehen, dass rund 90% der Tourismusbetriebe umgebaut, renoviert und wiedereröffnet wurden. Dies werde die wirtschaftliche Erholung in der Region beschleunigen. Lombok gehörte vor dem Erdbeben im August 2018 zu den am schnellsten wachsenden touristischen Zielen in Indonesien. Die Katastrophe hatte dieses Wachstum jäh gestoppt. Nun gilt es, Schritt für Schritt wieder an die erfolgreichen Zeiten anschliessen zu können. (TI)

Drucken