Natur pur zwischen Hamburg und Berlin

Die gestrige Veranstaltung markierte den Abschluss eines erfolgreichen Tourismusjahrs.
Harald Henning (Leiter Deutsche Zentrale für Tourismus Schweiz) und Tobias Woitendorf (Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern).

Die Deutsche Zentrale für Tourismus feierte gestern Donnerstag ihren Jahresabschluss. Rund sechzig Gäste folgten der Einladung ins Zunfthaus zur Schmiden. Mit dabei der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern sowie verschiedene lokale Tourismusverbände und Hotelpartner. An Ständen konnten sich Gäste über die Naturschätze in Mecklenburg-Vorpommern informieren. Das Bundesland im Nordosten Deutschlands positioniert sich stark als Naturparadies, steht doch mehr als 30% der Fläche unter Naturschutz. Die meisten Nationalparks Deutschlands – nämlich drei – befinden sich in Mecklenburg-Vorpommern, ebenso wie sieben Naturparks, über 2000 Seen und ca. 2000 Kilometer Ostseeküste. Mit einem Tidenhub von bloss 30 Zentimetern ist Ebbe und Flut praktisch inexistent.

Schweiz an der Spitze

Im weihnächtlich dekorierten Zunftsaal erhielten die Gäste während eines Galadinners auch einige Zahlen und Fakten präsentiert. So liegt die Schweiz 2019 mit 151’000 Übernachtungen (Jan bis Okt) zum ersten Mal an der Spitze als wichtigster Auslandquellmarkt für Mecklenburg-Vorpommern und somit noch vor Holland. Bis Ende des Jahres dürften es 160’000 sein. Hausbootübernachtungen auf der mecklenburgischen Seenplatte sowie Airbnb seien da noch nicht mitgezählt, ergänzte Tobias Woitendorf, Geschäftsführer des Tourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern.

Nicht zuletzt sei Mecklenburg-Vorpommern auch eine Erfolgsgeschichte der Wiedervereinigung: Als Reiseziel für Deutsche aus West- sowie Ostdeutschland ist das Bundesland auch ein Ort der (Wieder)-begegnung und des Austauschs. In den vergangenen dreissig Jahren haben 1, 15 Mia. Deutsche das dünn besiedelte Bundesland mit nur 1,6 Millionen Einwohnern besucht. «Zwischen Hamburg und Berlin bleibt da viel Platz für Natur», so Harald Henning, Leiter der Deutschen Zentrale für Tourismus Schweiz. Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern wird daher nächstes Jahr auch Partnerland für die Natur-Kampagne 2019 der Deutschen Zentrale für Tourismus. (TI)

 

Drucken