Sachsen ist offizielles Partnerland der ITB Berlin 2022

Mit Eierschecke und Erzgebirgischer Volkskunst an die ITB 2022.
Key Visual Sachsens als ITB-Partnerland ©Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH

Vom 9. bis 13. März 2022 findet sie wieder live und in Farbe statt: die Internationale Tourismus Börse (kurz ITB) in Berlin. Nun wurde bekannt gegeben, wer das Partnerland in dem Jahr sein soll. Erneut durchgesetzt hat sich dabei das deutsche Bundesland Sachsen.

«Die offizielle Partnerschaft im kommenden Jahr ist für Sachsen eine grosse Chance, sich der nationalen und vor allem internationalen Tourismuswelt als herausragendes Kultur- und Städtereiseziel mit unverwechselbaren Naturerlebnissen zu präsentieren», sagt Sachsens Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch.

Ursprünglich sollte Sachsen im Jahr 2021 Partnerland der ITB sein. Bedingt durch den Ausfall der ITB Berlin 2020 wurde die Partnerschaft auf das Jahr 2022 verschoben. Somit wurde der Freistaat die erste ‚Offizielle Kultur-Destination der ITB Berlin 2021‘ in der über 50-jährigen Geschichte der ITB. Der nächste Schritt in der Partnerschaft sei ein weiterer wichtiger Baustein vor allem für den internationalen Neustart des Tourismus.

Sachsen gestaltet somit die Eröffnungsveranstaltung am Vorabend der ITB. Am Messestand des Landes sollen ausserdem knapp 30 sächsische Partner präsent sein. (TI)