Tunesien: Ein Club zu, zwei Clubs auf

Das Flugangebot und die Nachfrage auf dem tunesischen Festland sind für Aldiana zu tief. Besser sieht es auf Djerba aus.
Aldiana Tunesien

Aldiana hat sich entschieden, den Aldiana Club Tunesien am Strand von Hammamet diesen Sommer nicht zu öffnen. «Aufgrund des geringen Flugangebotes auf das Festland Tunesien (NBE) und der damit verbunden geringen Buchungsnachfrage für den Aldiana Tunesien ist es uns nicht möglich, den Erwartungen und Ansprüchen unserer Gäste für einen gewohnten Cluburlaub gerecht zu werden», heisst es dazu seitens Aldiana. Auf der Aldiana-Website ist der Club gar nicht mehr aufgeführt. Die Zukunft des Clubs ist offen. Der Club Aldiana Djerba Atlantide dagegen wird 2016 weiter angeboten. Die Halbinsel Djerba gilt als besser überwachbar als das Festland und wird auch öfter angeflogen.

Gute Neuigkeiten hingegen vom Club Med. Laut tunesischen Medien soll das Resort in Djerba, das im August letzten Jahres geschlossen wurde, im Juni wieder eröffnen. Auch der Club Marmara Palm Beach Djerba mit 300 Zimmern soll ab April wieder Gäste empfangen.

Drucken