Zugangsgebühr für Dahab Blue Hole

10 US-Dollar bezahlt, wer am beliebten ägyptischen Spot tauchen oder schnorcheln möchte.
©Wikipedia

In Dahab, dem Tauchsportort auf dem Sinai in Ägypten, wurde per 10. August eine Zugangsgebühr für das Blue Hole Resort eingeführt. USD 10 bezahlt pro Person, wer am berühmten Riff tauchen oder schnorcheln möchte. Anscheinend wird auch darüber diskutiert, die Anzahl Taucher, Schnorchler und Free Diver pro Tag zu begrenzen. In der Hauptsaison besuchen viele Tagestouristen aus Sharm-el-Sheikh oder Kairo das Blue Hole. Auf den sozialen Medien kursieren Bilder, auf denen zu sehen ist, wie Touristen auf Korallen treten oder sitzen und sie beschädigen.

Dem Druck der Petition nachgegeben

Zustande kam die Massnahme auf Druck einer Petition, die seit Anfang Jahr im Umlauf ist und die bisher 16’000 Menschen unterschrieben haben. Auf «Save the Blue Hole in Dahab» fordern die Unterzeichnenden vom ägyptischen Umweltministerium, dem Tourismusministerium und dem Gouverneur des Südsinais, Massnahmen gegen die anhaltende Zerstörung der Unterwasserwelt durch rücksichtslose Touristen zu treffen. (TI)

Drucken