Deutschland gibt weltweite Reisewarnung aus

In der Schweiz bleibt es bei der Empfehlung, auf Auslandreisen zu verzichten.

Wegen der Coronavirus-Krise warnt die deutsche Bundesregierung vor allen touristischen Reisen ins Ausland – und verschärft damit ihre bisherige Linie. Bisher hatte das Auswärtige Amt nur von «nicht notwendigen Reisen ins Ausland» abgeraten. «Wir müssen verhindern, dass weitere Deutsche im Ausland stranden», begründete Aussenminister Heiko Maas den Schritt und sagte: «Bitte bleiben Sie zu Hause.»

In der Schweiz gilt weiterhin die bundesrätliche Empfehlung, «bis auf Weiteres auf nicht dringliche Auslandreisen zu verzichten». Eine eigentliche Reisewarnung will die Schweizer Regierung nicht mehr abgeben. Bundesrätin Karin Keller-Sutter rief am Montag Schweizer im Ausland dazu auf, mit Hilfe der Reiseversicherungen und der Reiseveranstalter unverzüglich in die Schweiz zurückzukehren.

Das deutsche Aussenministerium startet eine Rückholaktion für Tausende Deutsche, die wegen Reisebeschränkungen in der Corona-Krise im Ausland festsitzen. Zunächst sollen  deutsche Pauschalreisende aus besonders gefährdeten Gebieten zurückgeholt werden. Dies seien Marokko, Ägypten, die Dominikanische Republik, die Philippinen sowie die Malediven. (TI)

Drucken