Die Young Talents an der SRV-GV auf der Aida Prima

Wir haben die drei jungen Frauen zu ihren Eindrücken, Erlebnissen und den Wünschen an die Branche befragt.
© Franziska Jud

Seraina Drews, Franziska Jud (beide DER Touristik Suisse) und Tamara Kury (Olimar) haben bei der SRV-Ausschreibung Young Talents die Jury mit ihren Projekten zum Thema Nachhaltigkeit überzeugt und die Reise an die SRVGeneralversammlung auf der Aida Prima gewonnen. Die drei Young Talents haben wir im TRAVEL INSIDE vorgestellt. Nachzulesen online auf www.travelinside.ch und in den Ausgaben 39 bis 41.

Ihr habt eure Projekte schon vor einiger Zeit eingereicht. Wurden diese umgesetzt?

Tamara:Die Kundenempfehlungen sind auf unserer Internetseite ersichtlich. Die Punkte für den Büroalltag konnte ich teilweise bereits umsetzen (z. B. Abfalltrennung, papierloses Arbeiten), andere werden noch weiterverfolgt.

Franziska: Mein Projekt wurde den Mitarbeitenden vorgestellt. Die Umsetzung der Idee wird intern evaluiert, da es sich aber um ein komplexeres Thema handelt, ist dies noch nicht abgeschlossen.

Seraina: Die Ideen werden zurzeit intern weiterbearbeitet, benötigen aber auch noch etwas mehr Zeit.

Mit welchen Erwartungen seid ihr zu dieser Reise aufgebrochen?

Tamara: Ich habe mich darauf gefreut, viele Persönlichkeiten aus der Branche kennen zu lernen, viel Neues zu lernen und natürlich auch zu erfahren, wie die SRV-GV abläuft. Alle meine Erwartungen haben sich erfüllt. Ich hatte tolle Gespräche und einiges auf den Weg mitgenommen.

Seraina: Nicht nur die GV an sich war lehrreich, sondern auch der Ort, wo sie stattgefunden hat: auf einem Kreuzfahrtschiff im Mittelmeer.

Und was wird euch besonders in Erinnerung bleiben?

Franziska: Das abwechslungsreiche Programm und die zahlreichen guten Gespräche. Mit Führungen in die Bordküche bzw. hinter die Entertainment- Kulissen konnte ich auf meiner ersten Kreuzfahrt sogar Einblicke geniessen, die Passagieren normalerweise verwehrt bleiben.

Tamara: Den Kontakt mit den vielen Teilnehmern, die «Silent Disco» und die «White Night» haben mir besonders gefallen, ausserdem die Schifffahrt als Ganzes.

Seraina: Die Gespräche mit den Teilnehmern und die gemeinsamen Aktivitäten und Partys inkl. der Ausflüge nach Rom und Florenz werden mir besonders in Erinnerung bleiben.

Sehr ihr eure Zukunft in dieser Branche?

Seraina: Ja, ich sehe mich in der Branche, zurzeit besonders im Bereich Eventmanagement. Grundsätzlich schliesse ich aber keine Möglichkeit aus. Die Reisebranche ist für mich ein vielfältiges Arbeitsumfeld – da wird es nie langweilig.

Tamara: Ich würde auch gern in der Branche bleiben. Wo genau, weiss ich noch nicht. Ich lasse mich überraschen und schaue dann, wohin es mich zieht.

Franziska: Ich möchte gerne in der Branche bleiben und im Kommunikationsbereich arbeiten. Da mein Praktikum aber nur bis Ende Januar dauert, ist noch offen, wo genau meine Zukunft sein wird.

Was ist euer Wunsch an die Branche?

Franziska: Dass die Branche neben dem Young-Talents-Wettbewerb weitere Möglichkeiten bietet, dass junge Brancheneinsteiger ihre Talente zeigen und Kontakte zu Branchenvertretern knüpfen können.

Seraina: Es wäre schade, wenn der Kontakt nach der GV abbricht und sich niemand mehr für den Nachwuchs interessiert, da Aus- und Weiterbildung für mich eine zentrale Rolle spielen.

Tamara: Nehmt das Thema Nachhaltigkeit ernst und macht eure Kunden darauf aufmerksam. Wenn jede Firma die Kunden motiviert, ihren Beitrag zu leisten, kann gemeinsam vieles erreicht werden.

CB

 

Drucken