Feedback: «Eine unlogische BAG-Regelung?»

TRAVEL INSIDE Leserin Maya von Siebenthal hat eine Frage ans BAG.
Leser-Zuschrift als Feedback.

Maya von Siebenthal, Erlenbach

«Hochrisiko-Länder sind nach Definition des BAG (Bundesamt für Gesundheit) solche Zielgebiete, welche eine 14-Tage-Inzidenz aufweisen, die höher ist als diejenige der Schweiz. Dazu wird eine Toleranz von 60 addiert.

Zur Zeit ist die Inzidenz in der Schweiz etwa 190 diejenige Spaniens nur 120. Hätte Spanien eine doppelt so hohe Inzidenz – also beispielsweise 240 – wäre Spanien also nach BAG-Definition immer noch kein Hochrisiko-Land.

Am 10. März publizierte das BAG ihre neue Liste für Rückreisen aus sogenannten Hochrisiko-Ländern mit entsprechender Quarantäne-Pflicht gültig ab 22. März. Spanien ist neu nicht mehr auf der Liste aufgeführt.

Das BAG präzisiert aber, dass der Tag der Einreise massgebend ist. Einreisen aus Spanien vor dem 22. März unterliegen demnach immer noch der Quarantäne, da für sie ja die Liste gültig bis 21. März massgebend ist. Spanien vom BAG am 10.März als Nicht-Hochrisiko-Land deklariert wird trotzdem noch 12 Tage lang als Hochrisiko-Land behandelt und zwingt damit unnötigerweise Menschen in eine 10-tägige Quarantäne .

Ist das wieder eine BAG-Regelung, die völlig unlogisch ist oder unterliege ich einem Irrtum?»