Feedback: «Es geht hier um Menschen, nicht um Maschinen»

TRAVEL INSIDE Leserin Stefanie Bertoneri Amrein, ehemalige Reisefachfrau und Tourismusexpertin, zu den Entlassungen per E-Mail bei Hotelplan.
Leser-Zuschrift als Feedback.

Stefanie Bertoneri Amrein, Reisefachfrau i. R., Muralto

«Mein Herz schlägt immer noch für den Tourismus und für meine geliebte Reisebranche. Auch wenn ich Restrukturierungsmassnahmen einer Firma sehr gut nachvollziehen kann, ist die Art und Weise, wie und wann diese Massnahmen vollzogen werden und wie die Mitteilung überbracht wird, meiner Meinung nach, immer noch von immenser Wichtigkeit. Es geht hier um Menschen, nicht um Maschinen. Menschen, die sich für eine Firma eingesetzt haben, die zum Erfolg und Wohlstand der Firma beigetragen haben. 

Per email eine Person zu informieren, dass sie ihre Stelle verloren hat, finde ich stillos und zeugt von mangelnder Empathie. Corona hin oder Corona her – es braucht Mut vor jemanden zu stehen und eine schlechte Nachricht zu überbringen. Einfacher ist es, sich hinter einem E-mail zu verstecken. 

PS: Früher hat man den Überbringer schlechter Nachrichten hingerichtet, heute in Zeiten der elektronischen Kommunikation ist es leider nicht mehr möglich.»