Flugbroker Involatus kommt in die Schweiz

Brasser & Partners ist zuständig für den Vertrieb und die Agenturbetreuung.
©Involatus

Involatus, nach eigenen Angaben Europas grösster Airbroker, bietet nun seine Flug-Kontingente im Einzelplatz-Verkauf den Reisebüros in der Schweiz über CETS an. Bislang kennt der Reisevertrieb die Involatus Carrier Consulting GmbH (ICC) eher als Airbroker im Hintergrund, der hinter den Angeboten von Reiseveranstaltern steht. Jetzt können auch Reisebüros über CETS auf einzelne Flugsitzplätze mit dem Veranstaltercode ICC zugreifen.

Brasser & Partners zuständig für den Vertrieb

Brasser & Partners GmbH ist im Namen von Involatus zuständig für den Vertrieb und die Agenturbetreuung. Das Geschäftsmodell: Involatus erwirbt von renommierten Airlines exklusive Vertriebsrechte sowohl für Vollcharter-Kapazitäten als auch für Flug-Kontingente und vermarktet sie unter eigenem Namen. Involatus bietet in der Hochsaison wöchentlich bis zu 4000 Flugverbindungen an touristische Ziele, in Städte aber auch im ethischen Verkehr an.

19 Ziele ab Zürich, 9 ab Basel

Ab der Schweiz bedient Involatus während der Sommersaison 2020 nicht weniger als 19 Ziele ab Zürich und 9 Ziele ab Basel, darunter gefragte Feriendestinationen in der Türkei, in Griechenland, Ägypten, Bulgarien, Kroatien, auf den Balearen und den Kanarischen Inseln.

Involatus biete eine einfache Buchbarkeit, günstige Netto-Flugpreise mit individuell wählbarer Service Charge und Zahlung über SEPA-Lastschrift oder mit Kreditkarte an. Die Zusammenarbeit sei denkbar einfach, würden doch weder Gebühren anfallen noch seien irgendwelche Mindestumsätze vorgeschrieben, heisst es in einer Mitteilung. (TI)

Drucken