Franz Stadelmann: «Seit einem Jahr keine einzige Reise verkauft»

In der Kurz-Interview-Serie von TRAVEL INSIDE beantworten Schweizer Reiseprofis Fragen zur aktuellen Lage in der Branche.
Franz Stadelmann © zVg

Franz Stadelmann, Gründer und Geschäftsführer, Priori Madagaskarhaus GmbH  


Wie läuft das Geschäft im Vergleich zum Anfang des Jahres?  

Das Leben unserer Firma begann 1994 in Madagaskar und hat dann 2010 mit dem Madagaskarhaus in Basel ein zweites Standbein erhalten. Seit fast 30 Jahren ist also Madagaskar unser und mein Thema. Seit einem Jahr haben wir keine einzige Reise nach Madagaskar verkauft. Allerdings sind wir auch sowas wie das Tourismusbüro für Madagaskar und werden sehr häufig zu Fragen bezüglich Madagaskar kontaktiert. Gleich zu Beginn der Pandemie haben wir eine Corona-Hotline für Madagaskar eröffnet. Das machen wir bei Krisensituationen immer – und bezüglich Madagaskar ist dies weit nicht die erste Krise, die wir durchleben.  

Wohin wird im Moment gebucht?  

Mit Madagaskar als unsere Hauptdestination geht derzeit nichts. Auch die Komoren und Äthiopien liegen brach. Ferntourismus ist derzeit etwas unabwägbar.  

Haben Sie Ihre Öffnungszeiten wieder verlängert?  

Wir haben unsere Büros letztes Jahr aus Kostengründen reduziert. Besuche empfangen wir bei Voranmeldung. Telefonisch und per eMail sind wir natürlich immer erreichbar.  

Machen Sie Video-Beratung?  

Ja. Unsere Video-Beratungen drehen sich aber eher um Ratschläge für besorgte Familienangehörige und um konkrete Hilfeleistungen in Madagaskar.  

Arbeiten Sie aus dem Home-Office oder direkt im Reisebüro?  

Unsere Priori-Leute in Madagaskar und in Basel sind im Homeoffice. Ich persönlich bin im Büro. 

(Interview: Yannick Suter)