Freie Fahrt bei TUI für Daimlers Aufsichtsratschef Dieter Zetsche

Der Ex-Automanager soll bei der Digitalisierung des Reisekonzerns neue Impulse geben.
©Daimler

Der Reisekonzern TUI will Dieter Zetsche schon kommende Woche als Aufsichtsratsvorsitzenden wählen. Am Mittwoch nächster Woche gibt Zetsche das gleiche Amt beim Autokonzern Daimler ab. Damit wird sein Weg an die Spitze des Reiseunternehmens frei, wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (FAZ) schreibt. Britische Stimmrechtsberater hatten Zetsches Wahl vor einem Jahr verhindert, weil sie ein Doppelmandat bei TUI und Daimler ablehnten. Zetsche blieb darum einfaches Mitglied im Aufsichtsrat.

Bei TUI übernimmt der 66-jährige Automanager Zetsche den Posten von Klaus Mangold, der mit 75 Jahren die interne Altersgrenze für Aufsichtsräte überschritten hat und nur weiter machte, bis Zetsche frei wird. Mit dem operativen Chef von TUI, dem Vorstandsvorsitzenden Fritz Joussen, soll sich Zetsche laut der «FAZ» gut verstehen.

Vom neuen Aufsichtsratschef erhofft sich der Reisekonzern neue Impulse, speziell im Bereich der rasanten Digitalisierung in der Branche. TUI steht derzeit stark im Gegenwind: Der Börsenkurs seiner Aktien ist innerhalb des letzten Jahres auf die Hälfte eingebrochen. (TI)

 

Drucken