GBTA übernimmt die Assets der konkursiten ACTE

Das Coronavirus trifft auch die Travel-Manager-Vereinigungen.

Die Global Business Travel Association (GBTA) hat die Übernahme der wichtigsten Vermögenswerte der Association of Corporate Travel Executives (ACTE) abgeschlossen. Diese hatte im Zuge der Corona-Pandemie im Sommer Insolvenz angemeldet, nachdem ihre Veranstaltungen, die Haupteinnahmequelle, reihenweise abgesagt werden mussten.

Zuvor hatte ACTE finanziell schon darunter gelitten, das ihre Asien-Konferenz 2019 wegen der Proteste in Hongkong nicht stattfinden konnte. In Asien war ACTE stärker präsent als GBTA. Diese wiederum war selber in stürmischen Zeiten wegen diverser Vorwürfe gegen ihren inzwischen verabschiedeten CEO Scott Solombrino.

«Wir sind mehr als begeistert, GBTA und ACTE zusammenzubringen und damit eine Heimat für Tausende von Geschäftsreisefachleuten zu schaffen, die gemeinsam die Geschäftsreisen grösser und besser denn je machen werden», sagte Bhart Sarin, Präsident der GBTA. «Die Marke ACTE wird den GBTA-Mitgliedern die absolut besten Möglichkeiten für Bildung, Networking, Forschung und Interessenvertretung bieten. Wir freuen uns darauf, die besten Eigenschaften beider Verbände zu kombinieren», sagte Dave Hilfman, Interim Executive Director der GBTA.

Als Teil der anstehenden Integrationsbemühungen werden zwei ehemalige ACTE-Vorstandsmitglieder mit sofortiger Wirkung dem GBTA Global Board of Directors beitreten. Alison Taylor, Chief Customer Officer von American Airlines, wird die verbleibende Zeit der vakanten ALC-Vizepräsidentschaft übernehmen. Steve Sitto, Senior Manager Global Travel and Events bei Tesla wird die verbleibende Amtszeit des vakanten ALC-Vizepräsidenten übernehmen. Beide Amtszeiten enden zum Zeitpunkt der GBTA-Hauptversammlung im Juli 2021.

Darüber hinaus wird ein Ausschuss unter der Leitung des GBTA-Vorsitzenden Christle Johnson und des ehemaligen ACTE Executive Director und derzeitigen Senior Vice President von Digit Travel Consulting, Greeley Koch, mit GBTA-Mitarbeitern und Freiwilligen aus der Industrie zusammenarbeiten. »Wir freuen uns darauf, den weltweit besten Verband für Reisefachleute zu schaffen, damit diese lernen, sich vernetzen und wachsen können», sagte Sarin.

Die GBTA ist nach eigenen Angaben die weltweit führende Handelsorganisation für Geschäftsreisen und Meetings mit Hauptsitz in Washington, D.C. und Niederlassungen auf sechs Kontinenten und 9000 Mitgliedern, die jährlich globale Ausgaben für Geschäftsreisen und Meetings in Höhe von mehr als USD 345 Mia. verwalten. Die GBTA bietet Bildung, Veranstaltungen, Forschung, Interessenvertretung und Medien.

ACTE vertrat die globale Geschäftsreisebranche durch internationale Lobbyarbeit, Bildungsprogramme auf Führungsebene und unabhängige Branchenforschung. Sie war in 82 Ländern präsent und führte Bildungsprogramme in den wichtigsten Geschäftszentren der Welt durch. (TI)