GBTA will sich um Minderheiten kümmern

«Diversity, Equality and Inclusion Committee» kümmert sich um Probleme der Geschäftsreisenden.
ZVG

Die Global Business Travel Association (GBTA) will sich speziell um Minderheiten kümmern und setzt ein Komittee dafür ein. Das «Diversity, Equality and Inclusion Committee» mit Mitgliedern aus aller Welt werde sich darum bemühen, Probleme ans Licht zu bringen, mit denen Mitarbeiter auf Reisen oder an Meetings konfrontiert seien, teilt die internationale Geschäftsreisevereinigung mit.

«Unser Ziel ist es, die Stimme der Branche zu sein, die sich für Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion einsetzt, und das Profil für alle Individuen aus allen Bereichen des Lebens, der Religion, der Rasse, des Alters, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung und von Behinderungen, psychischer Gesundheit und unsichtbaren Krankheiten zu schärfen. Wir wollen den Status quo herausfordern und eine sichtbare Plattform bieten, um diese Themen in unserer Branche anzusprechen“, sagte Dave Hilfman, Interim Executive Director GBTA, und fügte hinzu: «Indem wir das Unbequeme anpacken, wollen wir einen offenen, transparenten und einladenden Arm fördern, in dem Vertrauen und Integrität an erster Stelle stehen werden.» (TI)